Die Mühlbachtaler Jungmusikanten

Die Mühlbachtaler Jungmusikanten sind ein Zusammenschluss der Jungendlichen aus den Musikvereinen Baisweil, Eggenthal, Blöcktach und
Friesenried, die bereits ihren A-Kurs bestanden haben. Im Moment sind es über 60 Jungmusiker.
 

Chronik

Die Mühlbachtaler Jungmusikanten formierten sich erstmals im Januar 1998 mit dem Ziel, jungen Musikanten die Möglichkeit zu geben, zusammen zu musizieren. Da einzelne Kapellen oft nicht genügend Jungmusiker haben, um eine spielfähige Mannschaft aufzustellen, wurden die Mühlbachtaler Jungmusikanten aus den Musikkapellen der Verwaltungsgemeinschaft (Baisweil, Blöcktach, Eggenthal und Friesenried) gebildet. Die Mühlbachtaler Jungmusikanten waren bei der Gründung die dritte Kapelle im gesamten ASM, die vereinsübergreifend eine Jugendkapelle bildeten.
Gründer und Initiator war Josef Gabriel, dem mit dem Dirigenten Bernhard Prestele ein Glücksgriff gelang. Dieser konnte die Gruppe motivieren und begeistern, so dass aus den anfänglich 25 Jungmusikern inzwischen knapp 70 Jungmusiker geworden sind. 2010 übergab der Dirigent Bernhard Prestele die musikalische Leitung an Robert Schmid, dieser wiederrum gab seinen Taktstock im Jahr 2014 an die stellvertretende Bezriksjugendleiterin Michaela Poppler ab. Im Jahr darauf gab der Vorstand Josef Gabriel sein Amt an Franz-Josef Schuster ab. In der nun 16jährigen Geschichte der „Mühlbachtaler“ konnten rund 230 Jugendliche zum gemeinsamen Musizieren herangeführt werden.
Zu den jährlichen Highlights zählen das Konzert, das seit Gründung durchgeführt wird, und natürlich auch das dazu vorbereitende Probenwochenende. Seit 2004 wird ebenfalls jährlich ein Kirchenkonzert gegeben.

www.muehlbachtaler.de